2 Antworten

Wobei ich mal drauf hinweisen möchte, dass die Menge mit den 20 Liter sich auf die Grenze bezieht oder? Geht dir doch um die allgemein mitführbare Menge.

"Das Mitführen von Kraftstoff im Reservekanister ist in Deutschland nicht ausdrücklich gesetzlich geregelt. Deshalb darf grundsätzlich in Kraftfahrzeugen Kraftstoff in geeigneten, DIN-gerechten Reservekanistern mitgeführt werden. Eine zulässige Höchstmenge ist nicht festgelegt; sie muss lediglich „angemessen“ sein, also nach allgemeiner Lebenserfahrung als Reservemenge angesehen werden können. Beim Pkw wird diese akzeptierte Reserve etwa 20 l, beim Lkw etwa 60 l betragen. Die Reservekanister müssen – wie alle Ladungsgegenstände - so verstaut werden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird."

(Quelle:ADAC)

Im Ausland ist es teilweise sogar ganz verboten, einen Kanister an Bord zu haben.

Neuwagen in der garantiezeit in der werkstatt, wieviel km dürfen die fahren , wer zahlt das benzin?

hab einen neuwagen gekauft, und war jetzt 2mal schon wegen dem fehler in der werkstatt. beim 2.werkstattbesuch haben die mir 40km aufs auto als testfahrt draufgefahren und somit mein benzin verbraucht. nun ist der fehler wieder aufgetaucht und das auto muß wieder für tage in die werkstatt! meine frage, wieviel km dürfen die als testfahrt fahren, muß ich für diese fahrten mein benzin verbrauchen lassen oder kann ich von der werkstatt bzw. hersteller die benzinkosten verlangen? es handelt sich ja um einen neuwagen und ich als kunde zahle für die fehler des herstellers drauf! das auto ist 1,5 monaten alt und geht jetzt das 3.mal wegen dem gleichen fehler in die werkstatt!

vielen dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?