Extremer Mehrverbrauch durch Freibrennen des Partikelfilters?

3 Antworten

Eher im Gegenteil. Wenn der Partikelfilter frei gebrannt ist, müsste er weniger verbrauchen. Allerdings ist das nur marginal. Da wird was nicht stimmen an deinem Auto. Würde eine Werkstatt aufsuchen und mal einen Diagnosetest machen lassen.

18 Liter klingt nach ner Menge, würde das mal besser untersuchen lassen!

Also während der Verbrennung der Rückstände kommt es in der Regel zu einem erhöhten Momentanverbrauch. je nach Fahrzeug können das einige wenige Liter oder auch schon jede Menge Liter sein.

Öldeckel vergessen aufzuschrauben

Hallo, ich habe vergessen den ei meinem Mercedes 190 E de Öldeckel aufzuschrauben und bin mit dem Auto auf die Autobahn gefahren. Nach kurzer Zeit leuchtete die Öllampe , sodaß ich rechts ran fuhr. Nun sah ich die Bescherung und rief bei Mercedes an, die mit einem neuen Öldeckel und neuem Öl kamen. Als ich dann wieder startete fuhr der Wagen nicht mehr richtig. Er beschleunigte nicht, er schaltete nicht mehr richtig hoch(Automatik), man hatte das Gefühl er wußte die Abläufe nicht mehr richtig. Bei Mercedes haben sie den Motor sauber gemacht, aber das Problem wurde nicht gelöst. Man sagte mir aber ich solle damit ruhig fahren, vielleicht löst es sich das Problem von selbst. Was aber nicht so ist. Ich bin auf die Autobahn, er fuhr auch schnell, aber ich muß immer so KickDown mäßig fahren, dann zieht der Motor. Ich habe insgesammt 2 Liter Öl verloren und die Herren von Mercedes meinten , daß der Motor an sich keinen Schaden genommen hat, da noch genügend Öl vorhanden war. Auch als ich rechts ran fuhr , fuhr der Wagen noch ganz normal. Vielleicht hat ja jemand so etwas schon mal gehabt, oder weiß Rat. Vielleicht muß man nur ein bestimmtes Teil sauber machen. Ich freue mich über Antworten. Vielen Dank Tina

...zur Frage

1Z bzw. AFN Motor (1.9 TDI 90/110PS) noch zeitgemäß und gebraucht zu kaufen?

Grüß Gott Erst einmal zur Vorgeschichte wir hatten bis jetzt einen mittlerweile schon über 20 Jahre alten Golf 3 mit 1Z Motor also 90 PS TDI, welcher nun nach diesem Winter verschrottet wird, da die Karosserie ihren Dienst getan hat und wir so nicht mehr durch den TÜV kommen würden bzw es nicht mehr rentabel ist diesen alten Wagen herzurichten.

Jedoch ist der Motor noch 1A trotz seiner 380000km noch erster Turbo und braucht fast kein Öl also wirklich zufriedenstellend, auch ein bekannter hat den gleichen Motor mit 440000km und er läuft immer noch.

So weit so gut. Im Jahr fahre ich ca. 35000 Kilometer also schon ein ganzes Stück.

Jetz zu meinem Vorhaben: Mein Budget ist nicht so hoch also dachte ich warum nicht wieder ein Auto mit gleichem Motor (also entweder 90 oder 110PS) kaufen z.B Audi A4 B5 mit wenig Kilometern also so um 150000 rum welche Scheckheftgepflegt sind und an sonsten in Top gebrauchten Zustand sind, welche durchaus im Internet zu finden sind, denn 6 Jahre kann ich damit bestimmt noch fahren.

Aber jetz zu meiner Frage: Ist der Motor noch zeitgemäß oder fahre ich da mit einen neueren TDI erheblich billiger (beispielsweise zwecks der hohen KFZ Steuer der "älteren" TDI's)

Jedoch muss man auch wiederum sehen, dass den niedrigen Verbrauch von 5 Liter selbst neuere TDI's kaum unterbieten können. Ich befahre auch nie einen Unweltzone zwecks der roten Umweltplakette...

Würdet ihr dennoch vom Kauf einer so "veralterten Technik" mit Verteilerpumpe abraten?

Wo liegen die Vor und Nachteile der alten 1.9er 90 bzw 110PS TDI heutzutage?!

Diese sind ja doch schon mindestens 15 bis 20 Jahre alt.

Wahrscheinlich würd sich niemand außer mir heute noch so eine Auto mit solchen Motor kaufen :DD Aber ich war so zufrieden mit diesen Motor also bitte ich um Verständnis.

Welche Vorteile bietet mir ein neuerer Diesel Motor also z.B mit Pumpe-Düse Technik?

Eine kleine Einschätzung von euerer Seite wäre gut

Danke schon mal im voraus

...zur Frage

Erster Autokauf (Gebrauchtwagen bis 4000€) - der 10000ste Threat? :D

Hallo erstmal an alle :)

also, wie man unschwer entnehmen kann steht bei mir nach 3 Jahren Führerschein nun der Kauf des ersten Autos an. Ich selbst bin 21 und komm aus München - da Eltern was zuzahlen wollten sie dass ich mich vorher informierem, daher (mal wieder) ne neue Frage hierzu, sie haben ja recht.

Zu meinen Anforderungen: - 55-92 KW bzw. 90-120 PS (je nach Schwere des Autos, soll halt schon mal seine 180 schaffen) - mit nem Kleinwagen wie Opel Corsa oder Polo sollten auch 55 KW bzw. 75 PS reichen oder? - Stadtverkehr, aber auch gelegentlich längere Autobahnstrecken (München-Kiel z.B.) - angemessener Verbrauch, ich denke um die 8 Liter rum ist okay - Benziner, Diesel lohnt sich erst ab über 200.000 km pro Jahr was ich ausgerechnet hab, auch isses Umweltfreundlicher - Baujahr 2000+ - wenn möglich wenig KM, bis >125000 sollte okay sein oder? - verzinkt um Rost vorzubeugen - genereller Reperaturbedarf eher gering - oder selbst machbar, sofern man den Willen hat etwas Zeit zu investieren - kein V16-Motor, schluckt einfach nur derbe viel ...

So das sind die groben Anforderungen. Bis jetzt dachte ich an einen VW Golf/Polo, Opel Corsa, Peugot 206 ... eigentlich relativ egal, möchte nur keinen 4/5-Türer, sondern 2/3 ... also nen Kleinwagen oder Coupé nehme ich an dass das dann ist ...

Könnt ihr mir da Vorschläge geben und Tipps, worauf ich außer ner Garantie des Verkäufers noch achten sollte? Vielen Dank schonmal!!

LG P1773

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?