Elektrodenabstand von einer Zündkerze! was ist besser ?

2 Antworten

Also grundsätzlich ist ein größerer Elektrodenabstand gut, damit die Zündstrecke länger ist und somit das Gemisch besser entzünden kann, jedoch sollte der Abstand auch nicht zu groß gewählt werden, da dass dann wieder negative Auswirkungen haben kann. Die genaue Begründung kenne ich aber auch nicht.

Beim Elektrodenabstand ist der vom Hersteller vorgegebene Wert einzustellen, wenn die Zündanlage in Ordnung ist.

Ist der Abstand zu groß, reicht die Energie, die in der Zündspule gespeichert werden kann nicht aus, um den großen Abstand zu überbrücken und einen ausreichend langen (zeitlich langen) Zündfunken zu erzeugen. Klar wäre ein größerer Zündfunken besser. Wenn die Zündanlage darauf nicht ausgelegt ist, macht es aber keinen Sinn, den Elektrodenabstand einfach zu vergrößeren.

Das wäre so, als ob man den letzten Gang eines Autos auf 500 km/h auslegt und sich anschließend wundert, warum man langsamer und nicht schneller wird:)

Ist der Abstand zu kurz, ist die Energie zwar ausreichend, der Zündfunken ist aber räumlich zu kurz (schlecht), der Funken steht länger (eigentlich gut) und die Energie pro Zeit des Zündfunkens wird geringer (gleiche Energiemenge, Funke steht aber länger).

Wichtig ist in dem Zusammenhang übrigens noch der richtige Wärmewert, damit die Kerze weder zu heiß noch zu kalt wird im Betrieb. Beides ist nämlich ungünstig.

Was möchtest Du wissen?