eCall im Neuwagen?

2 Antworten

Mein bester Kumpel ist Autohändler, daher kann ich dir diesen gut informierten Rat geben: Bisher ist ecall noch keine Pflicht. Die kommt erst im Jahr 2018 für Neuwagen. Also lass dir bloß nichts aufschwatzen. :)

Ok. Dann hat mich mein Gefühl nicht getrügt. Danke für die Info.

0

Hi, stimme Foxxy da zu. Es kommt erst 2018. Wird hier http://www.verkehrsunfall.org/ecall/ auch so beschrieben (und auch auf Wiki, falls Du dem traust :) ). 

Fragt doch mal bei einem anderen Händler oder Autohaus nach, wenn die das anders sehen, einfach die Preise vergleichen...

Vielen Dank für die Info. Das ist gut zu wissen. Ist wohl Zeit, dass wir uns noch weiter umhören.

0

Ist es sinnvoll den TÜV üder Pitstop zu machen?

Die sind ja schon etwas günstiger als wenn man direkt zum TÜV fährt. Allerdings habe ich Bedenken, dass die dann eher etwas finden, was die dann natürlich direkt reparieren wollen??

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Wie erhalte ich die VW-Mobilitätsgarantie?

Hallo,

beim Kauf eines neuen Volkswagens bekommt man gesagt, dass man eine lebenslange Mobitilitätsgarantie bekommt. Läuft sie nach einem Unfall ab? Wie kann ich sie erhalten?

...zur Frage

Fühlt ihr euch in eurem Auto sicher?

Ich habe immer ein latentes Gefühl der Unsicherheit in meinem Auto. Es ist ein Kleinwagen und ich denke schon oft, dass der nicht genügend Sicherheit bieten würde bei einem Unfall... Wie ist das bei euch?

...zur Frage

Kann man bei sehr langen Lieferzeiten vom Kaufvertrag zurücktreten?

Hallo! Ein Arbeitskollege hat mir von seiner Neuwagenbestellung erzählt (BMW X1) – Die Lieferzeit betrage nun ca. 16 Wochen, die der Händler im Nachhinein mitgeteilt hat. Hat mein Kollege nun das Recht, zurückzutreten oder muss er das in Kauf nehmen? Beim Unterzeichnen des Vertrages war die lange Lieferzeit nicht klar. Was sagt ihr?

...zur Frage

EU- Neuwagen Garantie / Serviceheft

Hallo. Ich habe mir einen EU- Neuwagen gekauft. Habe ihn schon komplett bezahlt und fahre ihn seit ca. 1 Monat. Ich hatte viel Ärger mit dem Händler, da das Fahrzeug mangelhaft geliefert worden ist etc. Nun habe ich das Problem, dass der Händler das Serviceheft nicht rausrückt. Auf meine Nachfrage hin bekomme ich immer wieder die selbe Antwort dass sie nachschauen müssten. Auf meine Rückrufbitte geht niemand ein und auf Emails wird auch nicht geantwortet. Das Serviceheft brauche ich unbedingt für die Garantie wobei wir jetzt beim zweiten Problem wären. Mir wurde gesagt, dass die 2- jährige Garantie ab dem Tag der Zulassung beginnt. Nun habe ich beim Seat nachgefragt und laut Seat hat die Garantie bereits nach der Auslieferung des Fahrzeuges begonnen. Dies war vor 10 Monaten. Nun geht mir fast die Hälfte der Garantie ab. Kann ich darauf bestehen, dass mir der Händler die Garantie kostenlos verlängert? Das mit der 2- jährigen Garantie wurde mir mehrmals mündlich versichert. Ich habe auch Zeugen dafür, aber vertraglich ist es nirgends festgelegt. Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?