Dieselpartikelfilter?

2 Antworten

Mit Forscan den DPF zurücksetzen lassen und schauen ob es was gebracht hat. So die gängige Meinung.

Allerdings ist dennoch häufig die Rede von defekten Sensoren und Schläuchen, die einen Fehler erzeugen können.

Ich meine,wenn das versäumt wurde,denkt das Steuergerät jedesmal nach 140 km der Filter ist voll Ruß und gibt den Befehl zum regenerieren.Kann das jemand bestätigen?

Ein Steuergerät denkt nicht, sondern es handelt rein logisch anhand der ihm zur Verfügung gestellten Parameter und Kennfelddaten. Im Falle eines geschlossenen Rußfilters befinden sich vorne und hinten Sensoren, welche der Ermittlung der Druckdifferenz dienen. Ist diese so groß, wird eine aktive Regeneration eingeleitet. Diese verbrauchsintensive Maßnahme kann man vermeiden, indem man möglichst häufig auf der Autobahn fährt - so ab etwa 100-120 km/h sollten sich die DPF der meisten Dieselmotoren "passiv", d.h. alleine anhand der Abgastemperatur regenerieren.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?