Darf man Autofahren, wenn man am linken Knie eine Schiene trägt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich würde sagen, dass man das nicht darf. Ich habe gelernt, dass man mit Verletzungen, die das Fahren beeinträchtigen können, nicht versichert ist und auch nicht fahren darf. Und eine Schiene ist ja schon eine Behinderung beim Fahren und das Bein wahrscheinlich auch "voll einsatzbereit" ist.

Ich denke auch, dass es grundsätzlich kein Problem sein sollte. Also fahren darf er auf jeden Fall, wenn es dann aber zu einem Unfall kommt und dieser im Zusammenhang mit der Bewegungseinschränkung durch die Schiene gebracht werden kann, dann kann es sein, dass die Versicherung vielleicht nicht voll zahlt.

Aber insgesamt kein großes Risiko. Ich persönlich würde auch damit fahren...

Es gilt:

http://www.verkehrsportal.de/fev/fev_02.php

Solange er keinen Unfall baut, ist alles okay. Mit der Polizei würde es wahrscheinlich auch keine Probleme geben, wenn sie ihn anhält. Falls es allerdings zum Unfall kommen sollte, kann er sehr schlecht dabei weggkommen, weil ggf. der Versicherungsschutz flöten geht, aufgrund der Verletzung.

Naja, ist ungefähr so wie mit den hohen Schuhen der holden Weiblichkeit. Solange kein Unfall passiert, kräht kein Hahn nach.

Wenn es knallt, kann es aber gut sein, dass findige Versicherungsmenschen einem da nen Strick draus drehen.

Wenn das Knie durch die Schiene gut gestützt wird und er auch keine wesentlichen Einschränkungen der Beweglichkeit dadurch hat, dann dürfte es auch keine Probleme mit der Rennleitung geben.

Was möchtest Du wissen?