Coupés für um die 10.000€?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
... ich bin auf der suche nach einem coupe für um die 10000€...

mobile.de z.B. und dort die entsprechenden Filter setzen

...es sollte über 150ps haben das sollte ja bei Coupés...

Was hat die Coupeform mit Leistung zu tun?

Da du schon ein paar Autos genannt hast, kauf doch einfach eines von denen. Eine Frage hast du jedenfalls nicht gestellt.

Audi TT, die ersten Modelle ohne Heckspoiler waren zu leicht auf der Hinterachse und es kam deswegen zu schweren Unfällen. Frühzeitig verschlissene Kupplungen kommen häufig vor, ebenso wie defekte Zündspulen und Rost am Unterboden. Zahnriemenwechselintervalle sollten unbedingt eingehalten werden.

Ford Mustang als V6, ein No-go für echte Fans. Ersatzteile sind nicht immer innerhalb von 24h verfügbar und Werkstätten die darauf spezialisiert sind, muss man erst finden

Mazda RX8 Motortechnisch als Wankelmotor sehr interessant, aber auch sehr pflegeintensiv und verhältnismäßig anfällig, kann sehr viel Öl verbrennen

Nissan 350Z, viele Exemplare sind mittlerweile verheizt, viele hatten Unfälle. Auch hier sind verschlissene Kupplung und Sperrdifferential echte und teure Schachstellen. Ersatz bei den Bremsen ist ungewöhnlich teuer, auch der Endschalldämpfer hält nicht ewig. Der Motor verbrennt schon nach einer Gesamtfahrleistung ab ca. 70tkm deutlich Öl, Ventilschaftsitze und Kolbenringe sind meist die Verursacher. Eine defekte Stirndeckeldichtung sorgt für abfallenden Öldruck am Kettenspanner, dieser kann überspringen und für einen kapitalen Motorschaden sorgen.

Du siehst, jedes Modell ist anders und die meisten Klischees (siehe Ford Mustang) haben mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun. 

Nicht empfehlenswert sind Chrysler Crossfire, Alfa, Fiat und Franzosen. Zumindest wenn man wenig bis keine Ahnung hat.

Wie wäre es mit einem Astra GTC, hat Großserientechnik wie auch ein BMW 3er oder 6er, oder einem Infiniti oder Lexus, wobei die Wartungskosten recht hoch sind?

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Danke erstmal für die Antwort, und ja ich könnte bei mobile.de suchen aber dann weiß ich ja nicht ob das Auto auch gut ist. Sie haben mir ja jetzt schon die Nachteile einiger Modelle genannt und dieses sieht man auf Mobile.de z. B. nicht.

...es sollte über 150ps haben das sollte ja bei Coupés...

Damit meinte ich eher das die meisten Coupés ja auch Sportwagen sind und deshalb über 150ps haben (haben sollten).

Und danke für die Aufzählung der vielen Nachteile dieser Modelle das wusste ich davor noch nicht und ich werde dann wohl eher von diesen Modellen die Finger lassen. Aber eine Frage hätte ich dennoch wie sieht es mit dem Honda CR-Z und dem Subaru BRZ aus, sind dieses empfehlenswert oder gibt es dort auch viele Nachteile von denen ich wissen muss?

0
21
@chrixio

Ich will es mal so sagen, es gibt kein absolut mängelfreies Automodell. Jedes Modell hat seine Stärken und Schwächen. Welche das sind und mit welchen man leben kann/will, muss man für sich selbst eruieren.

Subaru BRZ ist baugleich mit dem Toyota GT86 und sind für Unerfahrene schwierig zu Fahren in Kurven, da das Heck schnell ausbricht.

Und ob man mit dem Honda CR-Z als Hybridfahrzeug glücklich wird?

1
1
@geoka

Danke erstmal wieder für die Antwort, und mit dem fahren kommt die Erfahrung ja erst ich will jetzt nicht sagen ich kann super fahren, aber ich kann schon gut fahren und gewöhne mich schnell an neue Autos die ich zum ersten mal fahre. Ich würde mich von beiden Modellen dann aber doch für den Subaru entscheiden da man diese Marke kaum auf Straßen sieht und es daher etwas besonderes ist.

Und die frage habe ich mir beim Honda auch gestellt, ich habe zwar viel gutes gehört aber dennoch bin ich mir nicht sicher, ich glaube ich werde dann doch eher mit dem Subaru glücklicher. Aber natürlich mache ich erst eine Probefahrt vielleicht fällt mir die Entscheidung dann leichter.

0
21
@chrixio
...aber ich kann schon gut fahren und gewöhne mich schnell an neue Autos...

Das sehe ich öfters am Nürburgring, wo junge "erfahrene" Autofahrer ihren jungen Fronttriebler (der ja angeblich nicht mit dem Heck ausbrechen kann und ESP hat) oder Hecktriebler mit dem Heck oder gar  gleich vorne und hinten in die Leitplanke setzen. Nur selten bleibt es bei einem Dreher. Auf dem Nürburgring gibt es rund 23 verschiedene Asphaltsorten, auf jeder verhält sich ein Wagen etwas anders, besonders bei Nässe.  Dazu kommt noch die Reifenwahl, die ein Unter- oder Übersteuern fördert usw.

Im realen Straßenverkehr gibt es mehr als 1000 verschiedene Untergründe...

Mit verschiedensten Fahrzeugen habe ich weit mehr als eine Million km hinter mir und dennoch gibt es immer noch Situationen wo das Fahrzeug nicht das macht, was ich beabsichtigt hatte. Physik lässt sich eben nicht überlisten.

0

Was möchtest Du wissen?