Bußgeld bei zwei Verstößen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier liegt  eine sogenannte "Tatmehrheit" vor, beide Verstöße werden für sich berechnet, da sie ja schon telefoniert hat bevor sie geblitzt wurde.

Die Regelung die du meinst wäre eine nicht vorliegende "Tateinheit", die hier aber nicht greift.

Das Foto anzufordern war sicherlich gut, ausgesprochen "blöd" war es jedoch gegenüber der Bußgeldstelle die Fahrerin ausrücklich zu benennen und es auch hier noch in einem öffentlichen Forum nochmals zu bestätigen ;-)

Sonst hätte es theoretisch noch Möglichkeiten gegeben um beide Strafen herumzukommen.

Deine Mutter sollte einfach zähneknirschend zahlen und demnächst sich nicht durch Telefonieren von den Verkehrsvorschriften ablenken lassen bzw. eine Freisprecheinrichtung zu benutzen. Dies wäre mal ein gutes/sinnvolles Geburtstagsgeschenk.

 

Hallo,
gegen Bußgeld kann man Einspruch einlegen, wenn man auch Beweise hat. Da man auf dem Foto nix erkennen kann, ist die Möglichkeit groß, dass man kein Bußgeld bezahlen muss, sogar in beiden Fällen. Ich habe auch einmal, als ich geblitzt wurde, ein unerkennbares Foto bekommen. Hilfe habe ich mir auf dieser Seite https://www.einspruch24.de/geblitzt-einspruch/ geholt. Da man mich nicht erkennen konnte, habe ich am Ende auch kein Bußgeld zahlen müssen :)
MfG

Ja, im Bereich Freisprecheinrichtungen gibt es auch schon tolle Sachen - mit Bluetooth usw. Und so teuer sind die gar nicht mal mehr.

Habe damit auch gute Erfahrungen gemacht :)

0

Was möchtest Du wissen?