BF 17 - Auto Versicherung

1 Antwort

Was du schilderst,kommt dem Fahren ohne Fahrerlaubnis gleich,und der Gesetzgeber stuft es als Straftat ein.Bei einem verschuldeten Unfall bist du voll in der Haftung.Die Versicherung wird dich regresspflichtig machen.Die Vollkasko zahlt nichts.Das sind nur die versicherungstechnischen Kosequenzen.Was dann noch auf dich zukommen würde kannst du selbst nachlesen.Also denk garnicht an so was.

Ich möchte dir wirklich nicht wiedersprechen, aber ich habe einfach von vielen andere Sachen gehört... Mein Fahrlehrer z.B. meinte, dass ich den Führerschein ja schon besitze und somit nur die Auflagen nicht erfülle. Somit ist es keine "Straftat" sondern eine "Ordnungswidrigkeit"...

Ich bin mir ja selbst nicht sicher

0
@googlor

Ich behaupte jetzt,dass dein Fahrlehrer sich da gewaltig irrt.B17 ist kein Fürerschein,sondern nur eine Bescheinigung,die dich zum begleitenden Fahren berechtigt.Den richtigen Schein bekommst du erst mit 18.Solltes du alleine fahren,hat der Schein keine Güligkeit und es ist Fahren ohne Fahrerlaubnis.Fahren ohne Fahrerlaubnis gilt als Straftat.Die Folgen eines Unfalles könnten dich und deine Eltern völlig ruinieren.Bedenke mal,wenn durch dein Fehlverhalten ein vollbesetzter Reisebus verunglückt.Die Versicherung will sich alles wiederholen.Dann noch die zivilrechtlichen Forderungen der Geschädigten.Das kann in die Millionen gehen

0
@dv946

Das Fahren ohne eine eingetragene Begleitperson ist kein Fahren ohne Fahrerlaubnis sondern "nur" ein Verstoß gegen die Auflagen.

Die Fahrerlaubnis ist ja vorhanden, denn auch mit BF17 erwirbt man eine vollwertige Fahrerlaubnis, der Fahrlehrer hat also Recht.

0
@Crack

Hast Recht.Da war ich auch falsch informiert.Aber dann stellt sich immer noch die Frage mit der Versicherung.Das war ja das Anliegen des Fragestellers.Ich glaube aber wir sind uns dahingehend einig,es nicht darauf ankommen zu lassen und dringend davon abzuraten.

0
@dv946

Da stimme ich Dir zu.

Bei der Versicherung ist es so das eine Teil- oder Vollkasko keinesfalls zahlt, man also den eigenen Schaden in voller Höhe selbst trägt.

Den Fremdschaden wird die Haftpflicht erst einmal begleichen, Regressforderungen sind aber sehr wahrscheinlich.

0

Was möchtest Du wissen?