Beschädigung am Auto auf dem Firmengelände - muss ich trotzdem die Kosten alleine tragen?

3 Antworten

Ab Vollkasko greift deine Versicherung. Teilkasko reicht nicht aus und dein Arbeitgeber erst recht nicht.

Der Arbeitgeber kommt da nicht in Frage. Evtl. besteht eine Versicherung für das Betriebsgelände? Das wäre die einzige Möglichkeit.

Nein den Schaden bzw. die Kosten für den Schaden must du sicher selber tragen. Da wird dein Arbeitgeber keine Schuld oder Mitschuld treffen.

Renault Twingo Wegfahrsperre (BJ 1998)

Moin,

hab Probleme mit der Wegfahrsperre am Twingo. Folgendes passiert:

  • Schlüssel hat nicht mehr geblinkt (Somit hat WFS und SV nicht reagiert)
  • Nach ein paar Tagen ging der Schlüssel wieder (Batterien wurden zwischendurch gewechselt, wobei das anfangs nicht geholfen hat)
  • Nun sieht man an der Armaturenbeleuchtung das der Empfänger im Auto das Signal bekommt (Lampe bleibt dann kurz an, ansonsten blinkend (halt gesperrt)).

Werkstatt sagt, Dekoder etc neu Kosten bei über 150€.

Zu meiner Frage. Habe mich schlau gemacht und kann den Code nun auch eingeben. Rechts am Scheibenwischer drücken etc.. Allerdings hab ich den Code vom Wagen nicht (Keine Schecknummer oder was auch immer).

Reicht es nicht einfach einen neuen Schlüssel bei Ebay zu kaufen wo der Code drin steht? Programmieren kann ich den ja am Auto. Lösung wäre dann 10-20 €...

Wenn das nicht geht, wie komm ich an den Code? Im Schlüssel von mir steht kein Code drin, bzw so schlecht eingedruckt das es kaum lesbar ist. Zweiter Schlüssel ist nicht vorhanden. Code generieren lassen kann ich. Brauch nur die richtige Typennummer oder ?"Fahrzeugidentifikationsnummer"? (Bzw wo findet man die?)

Ist ein C06 BJ 98 mit Infrarot MfG Christian

...zur Frage

Polizeiliche Anzeige 2 Wochen nach Unfall möglich ?

Kurze schilderung. Ich hatte , heute vor genau 2 Wochen einen Autounfall. Die Verursacherin ist ziemlich schnell aus ner Parklücke raus, über den Radweg rüber und hat mich am hinteran Rad mit voller Wucht getroffen. Mich hats auf die Gegnspur gedrückt.Ich hab das Auto rübergelenkt, und zum stehen gebracht. Bin ausgestiegen und hab nach dem schaden geschaut. War sprachlos und stand unter schock. Die verursacherin hat sich das ebenfalls angeschaut. Äußerlich sah man an meinem PKW nur Kratzer direkt auf der Felge und dann ziehende karzer zur Beifahrertür. Ihr Kommentar" Das kann man rauspolieren" Ich war baff, konnte gar nichts dazu sagen. Gott sei dank kam dann ein Mann hinzu der alles beobachtet hatte und sagte sie solle die Personalien rausrücken sonst rufe er die Polizei. Dann gab sie mir ihre Servicekarte der versicherung. Der zeuge gb mir noch sein name und handynummer. Danach fuhr sie weg. Noch am selber abend habe ich die versicherung angerufen. 3 Tage später wurde das auto weggebracht. Achse ist hinüber , beifahrertür verzogen gesamtschaden fast 4000 € So, nun nach fast 2 Wochen steht mein Auto immer noch in der Werkstatt und wartet auf die Freigabe. Warum ? Weil die verursacherin in die Schadensmeldung geschrieben habe " Sie habe mich nur ganz leicht geditscht " Aussage der Versicherung " Wenn Sie mich nur ganz leicht gedidscht hätte könne nicht so ein hoher Schaden entstanden sein " Meine Frage. Ich habe am Unfalltag weder Fotos gemacht noch die Polzie gerufen. war mein fehler, stand total unter Schock, bin froh das sich ein zeuge eingeschaltet hat. Kann ich nachträglich immer noch zur Polizei gehen und das melden ? Wäre über jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?