Bekomme ich nach 10-jährigem Führerscheinentzug (2 Jahre Sperre) den Führerschein ohne MPU zurück?

0 Antworten

Probleme mit meinem Mitsubishi Colt

Ersteinmal ein hallo an alle, ich bin neu hier und hoffe auf einen Tipp.

Ich habe einen 9 Jahre alten Mitsubishi Colt, der bisher tadellos funktionierte. Vorige Woche hatte ich plötzlich so ein klackerndes Geräusch im Motorraum. Es verstärkte sich beim Gas geben, blieb aber auch beim bremsen und im Leerlauf, nur etwas leiser. Wenn ich ein ich kurzes Stück durch die Stadt fahre, tritt es nicht auf, nur bei Strecken ab etwa 10 km. Ich denke, das es nur auftritt, wenn ich etwas schneller fahre oder der Motor eine bestimmte Temperatur erreicht hat. Hat jemand eine Idee, was das sein könnte oder das gleiche Problem. Ich habe schon stundenlang im Internet nach einem Anhalt dafür gesucht, aber leider nichts gefunden.

...zur Frage

wie funktioniert autounfall rekonstruktion mit dna-analyse?

ich habe als Beifahrer im Autounfall teilgenommen. Uns ist in eine scharfe Kurwe die Reife geplatzt, wir sind aus der Straße abgefahren. Bei dem Unfall wurde niemand beteiligt. Ich bin die einzige verletzte gewesen. Ich habe mit dem Kopf die Scheibe ausgeschlagen, dadurch tiefe Verletzung im Gesicht (rechte Seite) bekommen. Der Fahrer wurde von Jemanden mitgenommen um Hilfe zu holen. (Dort gab kein Handyempfang). Mir wurde Alkoholkonsum nachgewiesen, aus meine Handtasche mein Führerschein weggenommen. Weil ich damit nicht einverstanden war, wurde ich im Handschellen mit Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Paar Tagen später wurde ich zum gerichtsmedizinische Untersuchung gebracht. Auf Grund DNA Analyse wurde ich beschuldigt das Unfall verursacht zu haben. Wie ist das möglich? Das Auto ist mein Eigentum seit 10 Jahren. Nach dem Unfall bin ich 3 mal im Auto gewesen um Sachen zu holen, habe Sitze umgestellt, Motor angemacht, Navi ausgebaut... Meine Verletzungen von dem Unfall sind nur auf der rechte Seite meines Körpers auch gerichtsmedizinisch begutachtet. (Eindeutig von Beifahrertür).
Die Zeugen sagen aus: im Auto ist niemand gesessen wann die angekommen sind. Der Fahrer will freiwillig nicht aussagen, das er gefahren ist, weil der Angst hat Probleme zu bekommen (wie Flucht aus der Unfallstelle...).

Wie kann ich mir helfen? Gibt es irgend eine Möglichkeit zweite Meinung zu holen von Experten, zweite DNA-Analyse?

Ich bin dankbar für einen guten Rat. Lg. Scarbonea

...zur Frage

Ist es verboten, kurzzeitig ohne Hände sein Auto zu führen?

Hallo, Ich wurde letztens geblitzt und habe mir aber genau in diesem Moment eine Zigarette angezündet. Dabei hatte ich keine Hand am Lenkrad. Nun habe ich Angst, dass außer dem Bußgeld für die Geschwindigkeitsübertretung eine weitere Strafe, wie zum Beispiel ein Fahrverbot verhängt wird. Deshalb die Frage, ob es Pflicht ist immer eine Hand am Lenkrad zu haben. Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

MPU auch wenn man noch keinen Führerschein hatte

Vor knapp neun Jahren bin ich betrunken Fahrrad gefahren (2,4 Promille) hatte aber keinen Führerschein. Ich habe damals kein Bußgled oder sonst eine Strafe erhalten. Heute wollte ich zum ersten mal meinen Führerschein machen und man sagte mir ich müßte erst zur MPU. Wie kann ich denn für etwas bestraft werden was so lange zurück liegt und das obwohl ich noch nie einen Führerschein besessen habe. Kann mir jemand ein Tipp geben. ISt es sinnvoll einen Anwalt dazu zu holen. Wäre für jeden Ratschlag dankbar.

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Kann der Führerschein, wenn man 18 Punkte in Flensburg hat, auch länger als 6 Monate weg sein?

Hi an alle Foren-Mitglieder! Ich habe zum Glück nicht so viele Punkte, frage mich aber, ob der Führerschein, wenn man 18 Punkte hat, auch länger als ein halbes Jahr entzogen werden kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?