Automatik Getriebe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auch wenn es seitens der Autohäuser gerne verneint wird, sollte man bei normaler Beanspruchung (d.h. keine schweren Anhänger, extreme Fahrbedingungen) ab ca. 80tkm eine Spülung bzw. Wechsel veranschlagen.

Eine Spülung nach der Tim Eckart Methode ist einem einfachen Wechsel vorzuziehen, da ansonsten etliche Liter Altöl drinbleiben.

Hat man das Glück ein Getriebe von ZF in seinem Wagen zu haben, kann man einen der Servicepoints anfahren. Mit einigen hundert Euro muss man dabei jedoch schon rechnen, wenn es ordentlich gemacht werden soll, ein neues Getriebe hingegen geht in einen deutlich vierstelligen Bereich. Mehr dazu z.B. auch hier: https://www.zf.com/corporate/de_de/magazine/magazin_artikel_viewpage_22180200.html

Natürlich, wieso denn auch nicht. Macht sich sonst nach einiger Zeit durch verzögerte Schaltung oder Sonstiges bemerkbar. Ist halt etwas aufwendiger und zeitintensiver als beim Schalter.

Was möchtest Du wissen?