Arbeitsunfall auf Dienstreise?

2 Antworten

Aber die Frage ist, ob das jetzt als eine Art Arbeitsunfall gilt.

Nein

Könnte es sein, dass es aufgrund der Tatsache, dass er mit einem Arbeitskollegen essen gehen wollte, als Arbeitsunfall gilt?

Nein, auch wenn es ein Kollege ist. Ein notwendiges oder angeordnetes Geschäftsessen war es ja anscheinend auch nicht.

aber könnte mein Kollege den Schaden, den er eventuell am anderen Fahrzeug bezahlen muss beim Arbeitgeber geltend machen?

 ...aber könnte mein Kollege den Schaden, den er eventuell am anderen Fahrzeug bezahlen muss beim Arbeitgeber geltend machen?

Der Wagen hat eine Haftpflichtversicherung, die der Arbeitgeber für den Dienstwagen zahlt. Die Haftpflichtversicherung begleicht den gegnerischen Schaden.

Ich sehe aufgrund deiner Schilderung zunächst keinen Grund warum dein Kollege selbst etwas zahlen sollte oder beim Arbeitgeber geltend machen könnte. Ausnahme wäre grobe Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz, dann kann er von der Versicherung persönlich in Regress genommen werden, aber auch hier ist die maximale Summe begrenzt.

vielen Dank, das war sehr hilfreich

0

Unfallverursacher bezahlt respektive seine Versicherung. Prozente steigen hier für deinen Freund nicht. Irgendetwas "geltend" zu machen gibt es hier nicht. Bei einer rechts vor links Situation, wo von links die Vorfahrt genommen wurde, ist alles geklärt. Wenn es andere Punkte gab, die hier nicht genannt worden sind, dann kann auch keiner helfen.

Grüße

Thorsten

Was möchtest Du wissen?