Angefrorene Coupéscheiben, was hilft da noch?

3 Antworten

Bisher bin ich mit Hirschtalg, Vaseline oder Silikonspray hingekommen. Mir ist nicht klar welche Dichtung du meinst, die oben an der Dachkante vermute ich?

Die Behandlung mit diesen Mittelchen setzt voraus, dass die Stelle sauber und trocken sein sollte, vielleicht mal in einer beheizten Tiefgarage mal ein paar Stunden parken.

Was die Wassertemperatur angeht, so ist der Ansatz "viel hilft viel" falsch, wenn das Wasser eine lauwarme Temperatur hat, so dass du die Wärme mit der Hand zwar spürst aber auch leicht aushalten kannst, dann reicht dies.

Gebogene Autoscheiben stehen unter Spannung, kommt dann eine plötzliche Temperaturveränderung in Verbindung mit einem Steinschlag, dann kann eine Frontscheibe zerspringen. Aber normalerweise vertragen Scheiben mehr als man denkt.Kochendes Wasser auf eine gefrorene Scheibe – was passiert? (motorblock.at)

Ich habe für so was eine Garage. Trotzdem habe ich die Gummis mit Silikon behandelt. Läuft Wasser rein und friert als kompakte Masse, wird das nicht helfen. Eine Zusatzheizung für Laternenparker wäre eine Alternative .

Angefrorene Coupéscheiben, was hilft da noch?

Hast Du schon mal einen Hirschtalgstift ausprobiert?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, Hirschtalg hatte ich noch nicht probiert. Werde mir auf jeden Fall einen besorgen, wenn ich das Auto frei geschaufelt bekomme. Mal sehen, vielleicht bringt das was. Danke!

1
@porunn

Bitte. Ansonsten fällt mir noch die Möglichkeit von verschlissenen Gummis ein. Diese sind ab Werk normalerweise beflockt, aber diese Schicht löst sich mit der Zeit ab.

0