Anfängerauto / Gebrauchtwagen - was eignet sich gut?

7 Antworten

Ich will dir da nicht groß in deine Vorstellungen reinreden, auch wenn 100000 Km für 3000 Euro eher sehr unwahrscheinlich ist, zumindest wenn es nicht gerade ein Dacia sein soll..

Will dir eigentlich nur raten: Bei der Besichtigung vom Auto, dass du potentiell kaufen möchtest, immer jemanden dabeihaben, der richtig Ahnung hat!!

Und auch wenn Automatik sehr entspannt ist und bei Fahranfängern ggf. sicherer.. Fang mit einem Manuellen an, sonst verlernst du es schnell.. Auch weil von Diesel beim Fahrschulauto auf einen Benziner schon nochmal was anderes ist, vorallem bei niedriger Standdrehzahl..

Bei schmalem Budget und Anfängerauto rate ich immer zu einem Massenmodell wie Fiesta, Corsa oder Polo. Da gibt es im Ernstfall die meisten Ersatzteile beim Autoverwerter. Und (auch) aus diesem Grund nicht zu einem Franzosen oder Japaner.

Ein Fiesta ist sicher keine schlechte Wahl. Aber auch die japanischen Kleinwagen sind recht interessant, weil sie wenig rosten und sehr zuverlässig sind.

Aber auch die japanischen Kleinwagen sind recht interessant, weil sie wenig rosten>

Woher hast du denn diese Neuheiten? Wäre ein echtes Novum wenn japanische Modelle weniger rosten würden als andere.

2

Eigentlich würde ich auch zu nem Ford Fiesta tendieren, ich hab aber leider schon schlechte Erfahrungen mit einem gemacht. Wobei ich da vermutlich einfach Pech hatte :).

Mit nem Skoda machst du auf jeden Fall nichts verkehrt. Ich hatte zwar selber noch nie einen, aber in meinem Bekanntenkreis sind ein paar Skoda-Fahrer, und die sind sehr zufrieden.

Corsa hatten früher - weiß nicht ob das jetzt noch so ist - ziemliche Probleme mit Rost.

Holl dir ein Bmw 3er E46 limo mit Autogas :) oder mercedes Clk 230 :) die sind nicht euerer und schlucken überhaupt nicht viel und sind von baujahr her nicht alt

nicht jeder möchte mit einem 3er BMW anfangen zumal dieser in der jetzt kommenden Winterzeit zumindest für Anfänger wegen dem heckantrieb kaum vernünftig fahrbar ist!

0
@silverbullet

Das wäre jetzt noch nicht mal das Problem. Bin nun knapp ein Jahr mit der C-Klasse meines Vaters gefahren und komme prima zurecht, auch mit etwas mehr PS. Mir geht es jetzt vor allem um die Kosten... Aber mit deinem Beitrag weiter oben hast du mir da schonmal gut weitergeholfen!

0

Was soll denn sowas dann in der Versicherung kosten? Ein CLK 230 ist jetzt nicht unbedingt ein Auto was für Anfänger gut finanzierbar ist, oder liege ich da falsch?

0

Was möchtest Du wissen?