Abgefahrene Reifen beim Mietwagen auf Gran Canaria - wie reagieren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Sicherheit steht nun mal vorn, allerdings sind die Ansichten über intakte Autos in den Ländern halt andere als bei uns. Ich hätte es wohl nicht genommen, aber einheimische vor Ort, hätten den Wagen sicher gefahren.

Auch von einem Billiganbieter muss ich ein technisch intaktes Auto erwarten. Von daher ist deine Weigerung in Ordnung. Der Vermieter verliert im Falle eines Unfalls schnell seine Konzession.

Bei einer seriösen Mietwagenfirma erwarte ich einen akzeptablen optischen und technischen Zustand der Fahrzeuge, auch wenn "landestypisch" mit abgewetzten Reifen und defekten Bremsen gefahren werden mag.

Wenn dies nicht so ist, suche ich mir eine andere Verleihfirma die vieleicht etwas mehr kostet, dafür aber ok ist.

Diese ganze "Geiz ist Geil" Mentalität führt dazu das immer mehr schwarze Schafe auf den Markt drängen können und Schrott anbieten. Diese werden gerade durch diese Mentalität geradezu heraufbeschworen!

Seltsame Frage. Wie soll man schon reagieren? Entweder nimmt man den Wagen trotzdem und geht das Risiko ein, oder man nimmt den halt nicht!

Diese wilden Vermieter vermieten nur so einen Schrott.Ist aber bekannt.

Hätte genauso reagiert. Es ist meine Sicherheit. Wenn er kein anderes, sicheres Fahrzeug anbietet zu einem anderen Vermieter gehen. Hatte so ein Problem noch nie, da ich bereits in Deutschland den Mietwagen miete.Bei namhaften oder über namhafte Vermieter

Ich hätte den Wagen auch auf gar keinen Fall genommen!

Ich hätte ganz genauso reagiert. Gerade auf den Gebirgsstraßen auf Gran Canaria sind gute Reifen Pflicht, sonst kann es ganz schnell lebensgefährlich werden.

Was möchtest Du wissen?