Ab wann kann man in etwa auf eine Vollkaskoversicherung verzichten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gute Frage! Also einen genauen Betrag zu nennen ist schwierig, da es von verschiedenen Faktoren abhängt, zB Fahrverhalten und Art der Finanzierung. Wenn du zum Beispiel Fahranfänger bist, oder sehr "sportlich" fährst macht eine Vollkasko evtl. auch bei einem geringeren Fahrzeugwert Sinn. Man sagt in etwa, dass ein Wagen der älter ist als 5 Jahre und schon einige Kilometer auf dem Buckel hat, so viel an Wert verloren hat, dass sich eine Vollkasko nicht mehr lohnt, dass ist aber eine sehr grobe Grenze...

Ich habe meine Fahrzeuge immer 3 Jahre Vollkasko versichert. Anschließend bis ca. 7 Jahre Teilkasko. Es kommt natürlich auch auf die Schadensfreiheitsklasse, die jeweiligen Versicherungskosten und den Wert bzw. die Abschreibung des Fahrzeuges an. Diese Entscheidung trifft man selbst. Außer, man wird durch Verträge dazu angehalten. Manche Kreditunternehmen können eine entsprechende Kaskoversicherung "vorschreiben".

Unterhaltskosten Mercedes C220 oder C200?

Abend Zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da ich im grundegenommen der totale Laie bin was Autos angeht.

Ich wollte mir eine C-Klasse anschaffen (zuvor 2 Jahre einen Golf gefahren, Sachen wie TÜV machen, Öl wechsel usw. hat in der Regel mein Dad übernommen), entweder C220 oder C200 (Bj. ab 2000 bis 2003/2004. Ich hab' da an einen Diesel gedacht, da ich aufgrund meiner Ausbildung bzw. Studium einiges an Kilometer vor mir habe. Was die Versicherung und Steuern kosten weiß ich bereits. Aber worüber ich echt keinen Peil habe, sind die eigentlichen Kosten: Unterhaltskosten, sprich Verschleiß, Inspektionen, ab wie viel Kilometer was und wann bei dem Auto kaputt geht usw. usf.

Ich kenne einen Bekannten, welcher eine E Klasse (Bj. 2008) fährt und mir sagte, dass man grundsätzlich bei Daimler-Benz die Unterhaltskosten nicht unterschätzen darf. Beispielsweise gebe es zwei Arten von Ispektionen (glaub' A und B, oder?), welche man NUR bei einer Mercedes Werkstatt durchführen kann, d.h. zu der Werkstatt eines Freundes oder seines Vertrauens um z.B. Kosten zu sparen kann man damit vergessen. Bei ihm fielen alleine letztens 1000€ Kosten an bei der Inspektion.

Des weiteren erzählte er mir, dass es gar keinen riesen Unterschied machen würde, ob das Auto 120.000 oder 150.000 gefahren sei, da dass der "klassische Kilometerstand" sei, bei dem solch ein Auto verkauft wird, da ab dem Kilometerstand anfangen gewisse Sachen ersetzt werden zu müssen. D.h. wiederrum die C-Klasse mit einem niedrigen Kilometerstand zu kaufen, was den Einkaufspreis auf 2-3 Tausend € erhöht.

Ich bitte um alle Informationen und Erfahrungen zu dem Auto die eine Relevanz bei der Kaufentscheidung haben könnten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?