Frage von ponderosa,

Wie schwer "wiegt eine Unwucht im Reifen?

Wie berechne ich das richtig, wenn ich wissen möchte, welche Kräfte eine Unwucht von sagen wir 10 Gramm bei Tempo 100 am Rad erzeugt?

Antwort
von kellar,

Wie man es berechnet weiß ich nicht. Ich kann dir aber sagen, dass aus einer Unwucht von 10 Gramm bei 100km/h etwa 2,5 Kilo werden, und bei 200km/h deutlich mehr, ich glaube gut 10 Kilo.

Kommentar von ponderosa ,

Vielen Dank an euch alle!

Antwort
von Guido,

Ich würde es danach beurteilen wie sehr du es merkst oder es stört.. Denn wenn es nicht stört ist eine kleine Unwucht ja nicht schlimm. Wenn du aber ein zittern im Lenkrad merkst, solltest du sie wuchten lassen.

Antwort
von fussel,

Die Fliehkraft, also die "Unwuchtkraft", die aus der Masse (m=10 gr.)in einem Abstand r von der Drehachse wirkt ist:

m mal r mal omega zum Quadrat

Natürlich nicht unser Mitglied omega hier, sondern die Winkelgeschwindigkeit:

omega = 2 mal Pi mal Drehzahl

Die Drehzahl des Rades ergibt sich bei einer bestimmten Geschwindigkeit aus dem Umfang des Rades: U = 2 mal Pi mal r

zu Drehzahl = Geschwindigkeit durch Umfang

Um es ma mit Zahlen zu verdeutlichen: bei 100km/h und einem Radradius von 30 cm liegt die Raddrehzah bei knapp 15 Umdrehungen pro Minute, bei Tempo 200 sind es knapp 30.

10 gr Unwucht im Abstand 30 cm bewirken bei 100 km/h etwa 25,7 N Kraft, das entspricht einem Gewicht von 2,6 kg. Bei Tempo 200 sind es etwa 103 N und somit ca. 10 kg Gewicht. Dass das so stark ansteigt, hängt damit zusammen, dass die Kraft proportional zum Quadrat der Drehzahl ist.

Kommentar von fussel ,

Die Raddrehzahl ist natürlich 15 bzw. 30 Umdrehungen pro Sekunde, nicht pro Minute.

Kommentar von kevka ,

Super Antwort, wieder was dazu gelernt :)! Mal sehn, was Omega dazu sagt ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten