Frage von CitroenC8, 18

Wer trägt die Kosten bei einer fehlerhaften Reparatur der (Hand-) Bremse?

Guten Tag, ich bin gerade in Österreich im Urlaub und habe mein Fahrzeug beim Parken mit der Handbremse gesichert. Nach dem Lösen und Losfahren der Handbremse ist die rechte Seite fest gewesen wodurch sich die Scheibe blau verfärbt hat und die Beläge verglast sind. Die örtliche Werkstatt hat in Ihrer Diagnose festgestellt, dass der Hanbremsseilzug auf der rechten Seite total rostig und vergammelt sei, wodurch die Bremse praktisch fest hing.

Die Sache dabei ist, dass ich in einer Fachwerkstatt am 15.01.2015, vor knapp 5 Monaten also, mit quietschender rechter Bremsscheibe vorgefahren bin. Daraufhin wurden Scheiben, Beläge und gewechselt. Da es hieß die Handbremse würde schleifen, habe ich das Problem durch den Austausch der Züge beheben lassen. Heute habe ich dann durch die Diagnose des Österreichischen KFZ Meisters und nach Einem Telefonat mit der 1. Werkstatt erfahren, dass nur die Linken Seilzüge erneuert wurden, weil der rechte angeblich freigängig war. Die Frage ist jetzt, wer für die Reparaturkosten aufkommt. Es müssen wieder die Scheiben und Beläge gewechselt werden und zusätzlich der Seilzug auf der rechten Seite. Ich bin der Meinung, dass die erste Werkstatt die Züge gleich hätte erneuern müssen, wovon ich ehrlich gesagt auch ausgegangen bin bei einer Rechnung von 680 Euro. Es handelt sich meines Erachtens um eine falsche Einschätzung und Diagnose, die jetzt zu dem Problem geführt hat. Habe ich einen Anspruch auf Kostenübernahme durch Werkstatt 1???

Antwort
von onkeljo, 18

Am besten wendest Du Dich an die nächste Schiedsstelle des Kfz-Handwerks, Rechnungen über durchgeführte Reparaturen würde ich sofort mitnehmen. Hier der Link dazu:

https://www.kfzgewerbe.de/autofahrer/suchen-finden/schiedsstellen.html

Antwort
von moneyfred, 14

Also auf die Scheiben und Belege, die bereits beim 1. Mal gewechselt worden sind, hast du 1 Jahr Garantie, das müssen idR die übernehmen. Aber was die andere Sache betrifft, bin ich ehrlich gesagt überfragt.

Antwort
von Sven1974, 9

Auf jeden Fall sollte die Werkstatt das in Angriff nehmen. Vielleicht bringt es etwas dort noch mehr Druck zu machen, immerhin könnten die Schadensersatzansprüche weitaus steigen wenn es echt zu einem unfall kommt°!

Antwort
von Sayint, 11

Denke auch mal Werkstatt 1 hat Mist gebaut und sollte zur Rechenschaft gezogen werden. Allerdings werden die das sicher nicht so freiwillig tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten