Frage von Zvoli1, 92

Ist es die Batterie oder der Anlasser/Starter?

Am Freitag wollte ich meinen LADA 112 16V Bj. 2003 starten (Wien), . Die Uhr funktioniert, das Innenraumlicht ist auch nicht dunkler geworden und im Cockpit sind alle Lämpchen wie es sich gehört aufgeläuchtet. Habe dann insgesamt 3x den schlüssel aus und wieder angedreht, 2x rührte sich überhaupt nichts , auch höhrte ich nichts , beim 3x startete er , nach zirka 100km wo ich mein Ziel erreichte (Bratislava) parkte ich den Wagen und versuchte nach zirka 2 minuten ihn wieder zu starten -ohne problem! Vorsichtshalber habe ich aber das pluskabel der Batterie abgeklemmt , da ich nicht genau weiß ob die Batterie schuld ist (zirka 7 Jahre alt) oder es der Anlasser/Starter schuld ist , heute klemmte ich die Batterie wieder an und beim 4x sprang er an ,3x keinen einzigen mucks die Cochpytlämpchen leuchteten ganz normal , dann fuhr ich zirka 15km zum einkauf , die Batterie lies ich angeklemmt und nach dem einkauf zirka 30minuten sprang er auch wieder erst beim 4x an.vorher keinen mucks!

Antwort
von onkeljo, 58

Der Fehler kann im Zündschloss sein, die Kontaktplatte könnte da der Verursacher sein. Der Magnetschalter vom Anlasser käme auch in Frage, gerade bei etwas tieferen Temperaturen ist das häufiger. Die Batterie schließe ich trotz des hohen Alters erst mal aus. Dann würden die Kontrolllampen beim Startversuch ausgehen. Außerdem würde der Motor bei einer leeren Batterie auch beim vierten Versuch nicht anspringen.

Antwort
von ralleyfahrer, 51

Klingt so als ob er besser anspringt, wenn der Wagen warmgefahren ist. Überprüfe mal alle Kontakt auf Korrosion oder festen Sitz. Die Batterie scheint ja genügend Spannung zu liefern, die würde ich auf den ersten Blick ausschließen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten