Frage von bleifuss,

Ist der Versicherungsschutz bei einem Reifenprofil unter 1,6mm direkt komplett futsch?

Kennt hier jemand entsprechende Gerichtsurteile oder andere konkrete Fälle, wie sich die Versicherungen bei der Schadenregulierung verhalten?

Hilfreichste Antwort von holgerst,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn der Mangel ursächlich für den Unfall ist, also wenn das so passiert, wie es Tecmec schrieb, hast du keine Chance auf Kostenerstattung. Wenn die abgefahrenen Reifen aber nichts zum Unfallhergang beigetragen haben, dürfte das egal sein. Allerdings wird auch dann die Versicherung versuchen, dich in Regress zu nehmen. Das ist dann eine Sache für deinen Anwalt.

Antwort von demosthenes,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Komplett futsch" sicher eher nicht, aber Du wirst in jedem Fall eine Mitschuld bekommen und nur schwer beweisen können, dass Du den Unfall auch mit perfekten Reifen nicht hättest verhindern können.

Antwort von Husky,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dir wird auf jeden Fall ziemlich sicher sofort eine Teilschuld zugesprochen, auch wenn du nichts dafür konntest. Außerdem bekommt man auch direkt Punkte für abgefahrene Reifen!

Antwort von Tecmec,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Komplett futsch nicht direkt, allerdings musst du natürlich mit einer Mitschuld rechnen auch wenn du verkehrstechnisch (abgesehen von den Reifen) nichts falsch gemacht hast. Gab einen Fall wo jemand bei 120 km/h bei Regen mit seinen runtergelaufenen Reifen auf der Autobahn die Kontrolle verloren hat, da hat die Versicherung sich geweigert und die Entscheidung wurde auch nochmal gerichtlich abgesegnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community