Frage von jenestra, 242

anormaler Motorölverbrauch

Hallo Zusammen, ich wollte ein Paar Fragen klären und zwar:

Vor einem Jahr habe ich mein Daihatsu Sirion 1.0 (M3; HSN / TSN: 7111 / 381), EZ - 10.2006, bei einem Autohaus mit dem km-Stand - 140 137 km gekauft und bin mit dem Auto sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn ganz zufrieden. Aber bei dem letzten Motorölwechsel hat mich Mechaniker plötzlich mit zwei Neuigkeiten überrascht:

  1. Der Motor verbraucht anormal viel Öl (bei der Fahrstrecke von 8500 km habe ich insgesamt 2,5 L von Öl engegossen um den Ölstand in der Mitte des gekennzeichneten Bereiches des Ölstiftes zu halten, d.h. Ölverbrauch: 1L × 3000 km), obwohl: = der Motorboden ganz trocken ist = gleichzeitig mit dem Autokauf eine HU/AU mit dem Ergebnis: "ohne festgestellte Mängel" durchgeführt wurde und eine grüne AU-Plakette ausgehändigt wurde

  2. Das Motoröl SAE 10W-40, das ich verwende – passt nicht zum meinen Auto, obwohl das Auto gerade mit dieser Ölsorte von mir gekauft wurde. In der Dauhatsu-Betriebsanleitung steht diesbezüglich: Empfohlene Schmiermittel: = Motoröl-Klassifikation: API SH oder höher = Empfohlene Standard-Motorölsorte: SAE 5W-30, SAE 0W-20

Was könnt ihr mir in dieser Situation empfehlen? Danke.

Antwort
von onkeljo, 242

Man muss hier die Herstellerangaben zugrunde legen, die gehen bis 1 Liter / 1000 km Ölverbrauch. Allerdings ist der Motor bei einem so hohen Ölverbrauch dann wohl ziemlich fertig.

Das 10W40 Öl passt aber wirklich nicht zu Deinem Auto, frag mich auch, warum das so ist. Ich habe das Öl auf verschiedenen Mercedes und VW Benzinern gefahren - ohne Probleme, allerdings als teilsynthetisches Öl und nicht dem mineralischen. Das Motörchen im Sirion benötigt wohl das synthetische Öl, angeblich verkleben bei 10W40 Öl die Kolbenringe und daher resultiert der Ölverbrauch. Ich würde mir in Deiner Situation ein günstiges 5W30 oder besser noch das 0W20 im 5 Literkanister im Baumarkt oder Zubehörhandel besorgen. LiquiMoli, Mobiloil oder andere Marken werden da meist ziemlich günstig angeboten.

Antwort
von mineralo, 212

Hat Dir der Verkäufer des Autos gesagt, welches Öl momentan im Motor ist? Erstaunlich!

140000km ist für so einen winzigen 1 Liter-Motor schon eine ganze Menge, trotzdem ist der Ölverbrauch auch für so einen Minimotor schon recht hoch. Zu Deinem Verständnis: das Öl läuft nirgendwo aus dem Motor raus, es wird verbrannt. Ganz grob: je mehr Kilometer gelaufen, desto mehr Verschleiß im Motor, dann ist innerhalb des Motors nicht mehr alles 100% passgenau und dadurch gelangt Öl in den Verbrennungsraum.

Du kannst nun das andere Öl fahren, aber besser wird es dadurch kaum werden, das falsche Öl kann den Verschleiß des Motors gefördert haben. Du könntest ggf. eine Motor-Spülung machen lassen (kostet sowas um 15 Euro), vielleicht löst das einige innere Verschmutzungen, die zum erhöhten Verbrauch beitragen.

Antwort
von winherby, 193

10W-40, stand das auf dem Ölwechselzettel der meist im Motorraum hängt?

Ich vermute mal, dass der Vorbesitzer bereits sehr hohen Verbrauch des vorgeschriebenen dünnen Öls hatte. Sollte die Maßnahme dickeres Öl zu verwenden etwas Minderung des Öl-Verbrauchs gebracht haben, dann wäre noch höhere Viskosität evtl. angebracht. Es ist alles eine Kostenfrage, z.B. wie lange Du den Wagen noch fahren willst. Noch möglichst lange, dann wäre die Erneuerung der Ölabstreifringe der Kolben evtl. die Lösung. Ansonsten nimm noch dickeres Öl. Ich fahre in meinem gleich alten Golf das 10W60 von Castrol Edge Titanium. Der 4 L Kanister im Net kostet unter 40 €. Ich bestelle meistens hier:

http://www.ebay.de/itm/like/181460372003?lpid=106&_configDebug=ViewItemDicti...:true&hlpht=true&ops=true&viphx=1

Damit habe ich wirklich keine Probleme, der Motor ist sehr laufruhig, kein höherer Verbrauch. Die bei Dir empfohlene Standartsorte 0W-20 ist eine so dünne Plörre, die würde ich nie in meinen Motor kippen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten